Fussball / Junioren  
  Wir haben zwei KREISMEISTER bei den Junioren 
 

12.02.2019 // Auch die D1 gewinnt den Kreismeistertitel in einem Herzschlagfinale gegen Bitburg / Biersdorf.

Das war ein ereignisreicher Sonntag für die junge JSG Eifelhöhe Mehren. Zwei Starter (D1 + E1) hatten wir in die Final Four – Runden gebracht; beide Starter machten aus der Heimatmosphäre das Beste und kletterten ganz oben aufs Podest. Aber das Turnier der D1 hatte zusätzlich noch eine besondere Note.

Vor dem Turnier wurden die Startnummern vergeben. Trainer Johannes Burg zog die 2 und so stand fest, dass um 14:10 Uhr das erste Spiel gegen die JSG Hinterbüsch steigen sollte, direkt anschließend, ohne Pause, wäre dann der Favorit Bitburg/Biersdorf zu spielen gewesen. Allerdings kam die JSG Hinterbüsch nicht bei, verspätete sich und um 14:10 Uhr entschied das Schiedsgericht des Verbandes, dass erste Spiel mit 0:0 zu werten und uns 3 Punkte gutzuschreiben. In dem Moment erschien der Tross aus Hinterbüsch in der Halle und war sehr verdutzt ob der frühen Anstoßzeiten. Dort hatte man sich 15:00 Uhr notiert und war deswegen zu spät. Da gab es natürlich, insbesondere bei den Kindern, lange Gesichter. Sofort mal Null Punkte und ein Spiel weniger und das ausgerechnet im Final Four!?

So starteten die Organisatoren mit dem zweiten Spiel des Tableaus. Unsere D1 musste quasi im Kaltstart sofort gegen den Bezirksligisten aus Bitburg ran. Und was soll man sagen. Unsere Jungs zeigten das beste Spiel der Hallensaison und gewannen gegen diesen technisch versierten Gegner mit 1:0, es wäre auch ein 3:1 oder 4:1 möglich gewesen. Ganz stark! Sofort anschließend gewann Bitburg gegen Islek-Daleiden mit 6:0 und spielte sich den Frust von der Seele. Als die Bitburger kapierten, dass man gegen uns verloren hatte, die Punkte gegen Hinterbüsch uns schon gutgeschrieben waren und Islek-Daleiden an diesem Tag nicht mithalten konnte, war eigentlich nach dem zweiten Spiel schon klar, dass unsere D1 vermutlich Kreismeister wird. Und so begann der Run zum Schiedsgericht des Verbandes. Es wurde sich immens beschwert und an den Verband appelliert, doch das Spiel Mehren gegen Hinterbüsch ans Ende des Turniers zu setzen und alles einer sportlichen Entscheidung zukommen zu lassen. Der Staffelleiter des Kreises Eifel wollte dies allerdings nicht zulassen, da dies nicht den Statuten entspreche. Der Verband bemühte sich sodann aber zu unseren Verantwortlichen und fragte an, ob wir diesem Ansinnen zustimmen. Nur mit unserer Zusage sei ein Umstoßen der Regeln möglich. Sollten wir dies verneinen, werde die JSG Hinterbüsch ganz aus dem Turnier genommen und disqualifiziert. Im Sinne des Sports für die Kids und des Fairplay, zeigten wir uns natürlich damit einverstanden. Wir wollten die 3 Punkte nicht am grünen Tisch gewinnen, sondern auf dem Platz sportlich bestehen. Als unsere Entscheidung in der Halle durchgegeben wurde, brandete viel Beifall auf. Der JSG Eifelhöhe Mehren wurde gehörig Respekt gezollt. Insbesondere die Kids, die zur Entscheidung hinzugezogen wurden, hatten selbst auch dafür gestimmt!

Dann kam es in der Dramaturgie natürlich, wie es kommen musste. Hinterbüsch gewann gegen Islek mit 3:0. Bitburg gegen Hinterbüsch mit 6:1. Unsere D1 gewann gegen Islek mit 6:0. So stand vor diesem letzten Spiel, Mehren gegen Hinterbüsch fest, dass unserer D1 ein Unentschieden reichte für den heiß ersehnten Titel, bei einer Niederlage wären 3 Teams mit 6 Punkten gesegnet. Bei Punktgleichheit von 3 Teams müsste dann zunächst das Torverhältnis entscheiden, wer sofort Platz 3 belegt, die beiden Torbesten würden im 6m Schießen den Kreismeister ausspielen. Vor diesem Spiel brannte also die Halle.

Unsere Jungs waren gar nicht mal so aufgeregt, weil sie die beiden Spiele zuvor mit 7:0 Toren marschiert waren. Direkt zu Beginn des Spiels geriet man dann aber 0:1 in Rückstand. Sofort war die ganze Ordnung hin. Anstatt weiter Fußball zu spielen wurde nun gerackert und geackert. Die spielerische Linie war weg. Die Trainer Philipp Grammlich und Johannes Burg bekamen die Kerle nicht mehr eingefangen; da wäre wirklich mal ein Timeout von Nöten gewesen. Die Hinterbüscher, die unsere kurze Schwächephase des Turniers clever nutzten, gewannen tatsächlich dieses letzte Spiel mit 0:3. Es sollte also doch die Lotterie um den Titel geben.

Wegen des guten Torverhältnisses von Mehren und Bitburg war nämlich sofort klar, dass Hinterbüsch trotz des Sieges gegen unsere D1 auf Platz 3 gelandet war. Die Niederlage gegen Bitburg (1:6) war zu hoch ausgefallen. So kam es zur Begegnung am Punkt.

Drei Schützen mussten bestimmt werden. Adrian Zimmer „zimmerte“ dann was das Zeug hielt den ersten Ball zum 1:0 in die Maschen. Der erste Bitburger Spieler zielte neben das Tor. Das war schon mal für uns Nervenberuhigung pur. Jim Lenny Esper trat an und überwand den gegnerischen Torhüter mit einem Flachschuss zum 2:0. So war man ein großes Stück näher am Titel. Der zweite Bitburger Spieler zielte zwar gut, aber Jakob Burg parierte den Schuss und so hatte man tatsächlich nach dem zweiten Schützen schon den Sack zu gemacht. Die D1 wurde in herausragender Manier KREISMEISTER und jeder in der Halle zollte dem Team Respekt und sah einen verdienten Sieger. Im Anschluss brandete in der Halle die Laola und alle Zuschauer klatschten mit im Takt des Liedes, welches die Mannschaft um die Kapitäne Adrian Zimmer und Philipp Scholzen anstimmte. Ein geiler Nachmittag!! Lohn der Mühen waren dann die Kreismeistermedaillen und die Qualifikation zur Rheinlandmeisterschaft in Montabaur am 16.02.2019.


Unsere Jungs beim Titeltanz vorm mitfeiernden Anhang.

Herzlichen Glückwunsch ans Team, herzlichen Glückwunsch dem Trainer – und Betreuerteam, um Hansi Michels, Harald Gottmanns, Philipp Grammlich und Johannes Burg. Auf dem Abschlussbild versammelte sich dann der komplette Kader, auch die Verletzten (Noel Michels und Jonas Esper) kamen hinzu und freuten sich mit. (JB)



 
Copyright © 2005-2018 SV Fortuna Ulmen 1921 e.V.  |  Alle Rechte Vorbehalten  |  V4.11  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Mitglied werden